Die Prunkräume des Palais Auersperg

Elf Säle in verschiedenen Größen bieten Ihrer Veranstaltung für nahezu jede Gästeanzahl den passenden exquisiten Rahmen.
In Kombination oder einzeln bietet das Palais Auersperg unzählige Möglichkeiten und Optionen.

 

Rosenkavaliersaal

Das Zentrum des Palais: besonders in seiner ovalen Form, beeindruckend in seiner Höhe, hervorragend in seiner Akustik und kostbar mit seinen Marmorpilastern, Kristallustern und dem Relieffries von Henrici. Zu erwähnen sei auch, dass alle Kristalluster einzeln oder gesamt zu dimmen sind und der Raum komplett klimatisierbar ist.

Panorama

 

Park

Der 5000 qm große Palaispark mit seinem historischen Altbaumbestand und weitläufgen Rasenflächen bietet eine Fülle an nahezu unbegrenzten Möglichkeiten: Ob als Kulisse für Hochzeitsfeiern, Sommerfeste unter freiem Himmel oder als Oase der Ruhe im geschäftigen Treiben des Regierungsviertel der Stadt.

Galerie

 

Wintergarten

Der reizvolle architektonische Kontrast zu den Prunkräumen: hoch aufragend, mit einer Galerie und einem Glasdach versehen. Licht- und Soundanlage sind fix installiert – zusammen mit der Catering-Küche und der American-Bar ist der Wintergarten eine stilvolle „Plug and Play“-Location zu jeder Tages- und Nachtzeit.

Panorama

Saalkapazitäten

Bewegen Sie Ihren Mauscursor über den jeweiligen roten Punkt
und sehen Sie die Maximalkapazitäten des jeweilgen Saales.

Alle Prunkräume

In unzähligen Variationen bestimmen Sie den Veranstaltungsbereich. So sind Veranstaltungen
in nahezu jeder Größenordnung realisierbar.

 

Altes Restaurant

Wundervolle und durch Acrylglas geschützte Wandmalereien zeichnen diesen Raum aus. Im Hintergrund ist das Eckzimmer erkennbar. Hervorragend als Loungebereich oder als Raumerweiterung des Wintergartens geieegnet. Über Stufen gelangt man zu einem zweiten Eingang, wodurch der Südflügel unabhängig vom zentralen Teil benutzbar ist.

Galerie

 

Bibliothek

Stilvoll-gediegen, durch das verarbeitete Holz behaglich, bildet die Bibliothek die optimale Erweiterung des anschließenden Wintergartens. Der Prunk dieser Räumlichkeiten erinnert daran, dass das Palais sogar als schwedischer Königshof diente. Für Konferenzen in kleinem aber exquisitem Rahmen, als Kulisse für Shootings, Caterings und vielem mehr verwendbar.

Panorama

 

Gangzimmer

Die Gangzimmer bilden eine Achse durch das dadurch schier endlos erscheinende Palais und gewähren Zugang zum Palaispark. Bei Messen und Konferenzen bieten Sie sich für Aussteller an, bei großen Gesellschaften kann hier das Buffet errichtet werden und dienen im Bedarfsfall als Erweiterung des Vestibül.

Galerie

 

Gluck Galerie

Das musikalische Erbe des Hauses ist enorm: Christoph Willibald Gluck schrieb als Konzertmeister des Palais seinen Beitrag zur Weltmusik, sogar Joseph Haydn und W.A. Mozart führten ihre Werke hier zum ersten mal auf. Die Gluck Galerie findet beispielsweise als Erweiterung des Rosenkavalier Saales in Galabestuhlung als auch als Platz für ein Buffet Verwendung.

Panorama

 

Idomeneo Saal

Wolfang Amadeus Mozart führte 1786 seine Oper Idomeneo im Palais Auersperg zum erstenmal auf, aufgrund der Fastenzeit freilich konzertant. Ob für Trauungen mit bis zu 70 Gästen, opulenten Dinner mit 60 Gästen oder als Breakout bei Konferenzen findet sich eine Vielzahl von Nutzungsmöglichkeiten. Da er an den Ronsekavaliersaal anschliesst, lässt er sich erweitern.

Panorama

 

Kaisersaal

Die Kinder- und Jugendporträts Kaiser Franz Josephs und die im 16. Jhdt. enstandene flämische Tapisserie „Auszug der Juden aus dem gelobten Land“ gehören zu den wertvollsten Kunstschätzen des Palais. Auch der Kaisersaal dient als Breakout, Trausaal, Ort für Dinner. Ebenso kann er als Erweiterung oder Empfangsraum des Kronprinz Rudolf Saal benutzt werden.

Panorama

 

Kronprinz Rudolf Saal

Der in weiß, creme und gold gehaltene Saal verströmt die kühle Eleganz des Klassizismus. Die Efeugirlanden an der Decke, mit antikem Formenrepertoire und das Friesband im Stile Louis`XVI. tragen zur besonderen Schönheit dieses Saales bei. Bei Hochzeiten äußerst beliebt, können hier auch exklusive Konferenzen, exquisite Dinner und vieles mehr organisiert werden.

Panorama

 

Loggia

Die kuppelförmige Deckenverkleidung und die aufwändigen Boisieren verleihen der Loggia trotz ihrer geringen Größe Exzellenz. Zwischen Bibliothek, Kronprinz Rudolf Saal, Musiksalon und Wintergarten gelegen, ist sie für eine Lounge/VIP-Area prädestiniert.

Panorama

 

Maria Theresien Saal

Die wertvollen Seidentapeten mit griechisch-antiken Motiven, die prunkvollen Öfen und der edle Tafelfußboden bestimmen die besondere Eleganz dieses Raums, der eindeutiges Zeugnis der Umgestaltung des Barockpalais im Stile des Klassizismus ist. Der Maria Theresien Saal wird gerne für Trauungen und Dinner in exklusivem Rahmen gebucht.

Panorama

 

Musiksalon

Mit dem Wintergarten durch hohe Arkaden verbunden, ist der Musiksalon mit seinen wertvollen Tapisserien dennoch eine eigenständige architektonische Einheit. Bei großen Konferenzen und stillvollem Essen im Wintergarten findet sich hier oft das reichhaltige Buffet. Baulich erweitert der Musiksalon den Wintergarten und schafft zusätzliche Kapazitäten.

Panorama

 

Rofrano Saal

Der spanische Grande Marchese Rofrano war einer der ersten Besitzer des Palais. Er wurde durch die literarische Figur des Rosenkavaliers unsterblich. Der Saal wird aufgrund seiner Nähe zur Küche oft als Cateringmanipulation benutzt. Bei Messen und Konferenzen wird er jedoch auch gerne gebucht und kann dabei glänzen. Ein direkter Zugang zum Garten gibt ihm eine besondere Bedeutung.

Panorama

 

Vestibül

Der großartige Auftakt eines Events, die großzügige Verbindung von Innen und Außen: Außen das Wiener Regierungsviertel mit seinen Prunkbauten und Parkanlagen. Innen umarmt die eindrucksvolle Feststiege den Besucher förmlich beim Betreten und geleitet ihn in eines der exklusivsten Häuser der Stadt. Das Vestibül ist prädestiniert für einen stilvollen Empfang.

Panorama